Samstag, 4. Mai 2013

LG Pocket Photo Test 2013 Zwischen Begeisterung und Enttäuschung!




Die Spannung stieg, das Paket war da und nun ging es endlich ans Auspacken und testen.

Eindrücke: 

Vom ersten Blick auf die Verpackung über das auspacken bis zum ersten in der Hand halten des neuen LG Pocket Foto Druckers macht alles einen sehr hochwertigen Eindruck. Der Lieferumfang ist mit dem Drucker, USB Kabel, Netzadapter, Anleitungen und Foto Papier recht übersichtlich. Erstaunt war ich wie klein der Drucker ist,(25mm X 120mm X 72mm, HLB) da ich Ihn mir größer vorgestellt hatte. Und beinahe erschreckt habe ich mich bei der Größe des Papiers (76mm X 50mm) da mir dieses schon fast winzig erschien. Inzwischen finde ich die Foto Größe für Schnappschüsse und sogar Fotoalben ideal, da die Fläche ausreicht um Fotos gut darzustellen und es passen so einfach viel mehr Bilder ins Album. Sehr gut finde ich auch, dass der Drucker ohne Tinte auskommt, da die Fotos durch Hitze auf dem speziellen Zink Papier gedruckt werden.

Eigentlich wollte ich mit mehreren Freunden und Bekannten testen, doch nach dem die ersten Ausdrucke schon nicht zufriedenstellend waren, möchte ich mich auf einen grundlegenden Techniktest beschränken.

Der Test: 

Ich habe den LG Pocket Photo Drucker mit drei unterschiedlichen Ausgangsgeräten getestet. (in der Reihenfolge nummeriert wie auf dem Testbild zu sehen)

 Ein Danke an dieser Stelle an meine wundervolle Frau!




1. Samsung Galaxy Note 10.1 Tablet (GT-N8010)
2. Samsung Galaxy Note Smartfone (GT-N7000)
3. Sony Xperia Arc S Smartfone

Die Bedienung funktionierte mit allen drei Geräten problemlos und einfach, da gibt es nichts zu beanstanden. Der ausdruck eines Fotos vom Moment des betätigens der Drucken Taste bis zum fertigen Bild dauert nur 40 Sekunden. Allerdings gibt es zwischen den einzelnen Geräten Qualitätsunterschiede (siehe Testfoto), dass beste jedoch auch nicht zufriedenstellende Ergebnis lieferte der Drucker hier beim 3. Testgerät dem Sony Sartfone.

Ich habe zum Vergleich die 3 Ausdrucke eingescannt und das Original Bild mit dazu gefügt.

Alle Fotos werden heller ausgedruckt als Sie eigentlich sind und was am meisten stört ist der rosa Farbverlauf der bei jedem Bild auf den letzten 6mm vom Ausdruck erscheint (ebenfalls siehe Testbild). Dies ist besonders störend bei schwarz-weis Bildern denn da will man ja keine Farbe haben. Ich weiß nicht ob es sich dabei um einen Fehler des Druckers handelt der auf einem defekt basiert oder ob das so sein soll. In jedem Fall erwarte ich von einem Gerät welches nach UVP 199€, bei Ebay "schon" für 130€ zu haben ist einfach mehr Bildqualität. Zudem ist das Spezielle Zink Papier ohne welches das ganze nicht funktioniert auch NOCH nicht günstig. Bei dem besten Angebot was ich im Netz gefunden habe kostet ein Ausdruck 50 Cent, was ich für die Größe des Fotos schon teuer finde.

Mein Fazit:

Den Drucker, das Design, Verarbeitungsqualität und die App sowie die Kopatibilität zu den verschidensten Geräten finde ich super und hat mich voll und ganz überzeut und sogar der Anschaffungspreis ist zu verschmerzen. Aber die Bildqualität (unter ausschluss des rosa Fehlers beim Ausdruck da ich nicht weiß ob er auf einem defekt basiert) ist definitiv noch verbesserungswürdig und das Papier ist mir momentan auch noch zu teuer.

An dieser Stelle werden in den nächsten Tagen noch einige Beispielbilder folgen...

Hier nun mein Nachtrag:

Ich habe in meinem Test ca. 70 Bilder gedruckt wovon ca. 5 auffällig schlecht waren, wie Ihr unten sehen werdet. Desweiteren gab es wärend des druckens mehrere Fehler: zum einen wurde mir angezeigt, dass der Akku lehr ist und nicht gedruckt werden kann, obwohl das Gerät an der Steckdose hing. Nach ein paar Minuten ging es dann wieder, was bedeutet, dass bei lehrem Akku der Netzstrom aus der Steckdose nicht ausreicht zum drucken sondern zusätzlich Strom vom Akku benötigt wird. Dies bestätigt letztendlich auch die schlechte Akku Leistung…  nach wenigen Bildern im reinen Akkubetrieb ist schluss (lehr).
Im Dauerbetrieb, also Bilder hintereinander weg ausdrucken, ist nach ca. 20 Bildern auch hier schluss, da der LG Pocket Drucker wegen Überhitzung pausieren muss.

Das ist bei dem hohen Geräte Preis alles in allem schon sehr enttäuschend. Geschenkt  würde ich den Drucker sicher hin und wieder nutzen aber solange das Gerät noch so viele Baustellen hat kommt ein Kauf für mich nicht in Frage.

Hier also noch die Beispiel- Drucke und Original Bilder:



#Tests, #Android, #LG, #Foto, #LGPocketPhoto