Samstag, 9. Mai 2015

Samsung Galaxy S6 edge White Pearl 64 GB der Test

Vor wenigen Tagen ist es nun heiß erwartet eingetroffen, dass Samsung Galaxy S6 edge.
Zu unserer Überraschung in White Pearl und auch noch in der 64GB Variante was großes Leuchten in den Augen auslöste. Samsung hat uns da einen echten Hammer kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.


Der erste Eindruck...

Hammer, Fett, Bombe, Krass... ich hatte schon das Galaxy Note 1 und zuletzt das Galaxy K Zoom aber von der Detailverarbeitung und der Materialien liegen
Welten dazwischen. So etwas wie Spaltmaße kennt das S6 edge praktisch nicht. Es ist eine wahre Pracht!



Das matte Aluminium und das auf Vorder- und Rückseite verbaute Gorilla® Glass 4 sorgen für eine tolle Haptik und hervorragende Griffigkeit. Das verwendete White Pearl macht seinem Namen alle Ehre, da es im Licht leicht perlig schimmert. 


Der Lieferumfang:



  • Samsung Galaxy S6 edge 64 GB
  • Kurzanleitungen, Hinweise, Garantie
  • Schnelllade Netzteil
  • Lade- und Datenkabel
  • Headset/ Kopfhörer
  • Tool für den Nano Sim Schacht
Da das S6 edge einen fest verbauten Speicher hat, was ich aus Sicherheitstechnischen Gründen gut finde, wäre ein Adapter um USB Sticks und andere Speichermedien anschließen zu können im Lieferumfang toll gewesen. (was Sony übrigens macht) 

Oder auch ein wireless Ladegerät, denn das S6 edge kann von Haus aus kabellos geladen werden. So wie es bei der bald erscheinenden, exklusiven, Iron Man Edition des S6 edge in rot und Gold der Fall sein wird.


Einrichtung:

Bei der Einrichtung war ich auf die Hilfe meines Mobilfunkanbieters Base angewiesen denn das S6 edge benötigt eine Nano Sim-Karte. Da ich aber eine Uralt Sim-Karte habe, welche auf Grund der Chipgröße gerade so auf Micro Sim zugeschnitten werden konnte, war ein Spezial Zange notwendig, welche den Chip auf Nano Sim zuschneiden kann. Mein Glück, dass der Base Shop Berlin, Bahnhofstr. 20 (Köpenick) das nötige Werkzeug zur Hand hatte und vielen Dank nochmals für die kostenfreie Anpassung meiner Sim-Karte.

Samsung bietet von Haus aus eine App namens Smart Switch an um alle wichtigen Daten vom alten Handy aufs Neue zu übertragen. Mir persönlich ist der Umfang der App allerdings zu gering, denn mir fehlt z.B. die Möglichkeit auch komplette Ordner aus den Eigenen Dateien zu übertragen und somit auch Backups von App Einstellungen usw. Denn mit der App sind lediglich folgende Daten übertragbar...




Sicherlich gibt es viele Nutzer für welche diese Liste ausreichend ist. Doch wenn es schon so eine überaus praktische App gibt, sollten auch anspruchsvollere Nutzer die Chance haben ihr neues Smartphone schnell und Komfortabel einzurichten zu können ohne den alten Weg über PC und Datenkabel gehen zu müssen. Immerhin soll die Übertragung auch zwischen nicht Samsung Geräten und dem S6 edge funktionieren. Die Daten, welche aktuell übertragbar sind, wanderten übrigens tadellos von meinen Galaxy K Zoom zum S6 edge.

Ansonsten ist das Betriebssystem Android, welches auf dem S6 in der aktuellen Version "Lollipop" vorhanden ist den meisten wohl bekannt, intuitiv, selbsterklärend und schnell und individuell auf die Nutzerbedürfnisse eingestellt.

Die Kamera: 

Mit ihr sind Bilder zwischen 2,5 und 16 Megapixel möglich. Sie bietet Standardmäßig 7 Modi und online können weitere 8 runtergeladen werden (z.B. der Modus Essen) weitere werden folgen. Wobei der Automatische Modus für den Alltag und Anwender welche ab und zu Bilder machen absolut top und ausreichend ist. Zusätzlich belichtet die Kamera hervorragend und selbst bei schlechtem licht entstehen so grandiose Fotos. Was nicht zuletzt auch an der Echtzeit-Auto-HDR Einstellung liegt (mit dieser wird aus dem Einfallenden- und dem Gegenlicht automatisch die optimale Belichtung errechnet).  Für fortgeschrittene Nutzer gibt es natürlich auch einen Pro Modus, in welchem alle Einstellungen wie z.B. Fokus, Belichtung, Brennweite usw. manuell eingestellt werden können. Hier gibt es dann auch 6 vorgegebene Farbmodi und zusätzlich 2 personalisierbare, die abgespeichert werden können. Weitere 25 Filter für die Bildbearbeitung wie Streichlicht, Skizze, Pop-Art und und und gibts dann noch nachträglich im Foto- Editor, wo dann auch der größte Fotofreak auf seine kosten kommt. Die Frontkamera für beispielsweise Selfies löst von 0,3 bis 5 Megapixel auf. Hier ist besonders, dass Fotos per Zeigefinger über den Pulsmesser auf der Rückseite des S6 geschossen werden können. Das ist genial gelöst. Punkt!

Hier ein Paar Beispielbilder:






Kaum zu glauben, dass diese Bilder von einem Smartphone stammen.


Fotobattle...

Samsung Galaxy K Zoom vs. Samsung Galaxy S6 edge


Auf diesen Vergleich war ich mit am meisten gespannt, denn die Kamera ist die Paradedisziplin des Samsung Galaxy K Zoom. Da es eine Kombi aus Handy und Kamera ist.  Die Fotos wurden bei identischen Bedingungen geschossen. Das lass ich jetzt einfach mal so stehen, da es auch optisch Geschmackssache ist, was besser gefällt. Für mich macht aber das S6 edge das Rennen.



Auto Modus


Auto Modus


Auto Modus


Auto Modus gezoomt (K Zoom optisch, S6 edge digital)


Makro Modus


Makro Modus



HDR Modus 

Ps.: Das Bettlaken unter dem Flipflop ist Original dunkelblau.


Display und Performance

Das Samsung Galaxy S6 edge besitzt ein Quad HD Super AMOLED-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung (5,1 Zoll), welches an beiden Seiten gebogen ist. Wirklich brillant, es macht echt Laune, diese Farben, Kontraste, Schärfe... schon in den Vorberichten zur Veröffentlichung des S6 edge wurde das Display in den höchsten Tönen gelobt. Dies kann ich nur bestätigen. Als kleines Highlight bewegt sich der Hintergrund leicht wenn man das Display bewegt, was einem fast eine Art 3d Ansicht bietet. Dank der Hammer Auflösung, dem 64-bit Octa-Core-Prozessor (4 x 2,1 GHz + 4 x 1,5 GHz)  und dem 3 GB DDR4 Ram Arbeitsspeicher, die ihm zur Seite stehen macht das Arbeiten mit dem S6 edge einfach nur Spaß! Auch aufwendige Grafik-Games wie Real Racing 3 machen auf dem S6 noch mehr Fun als auf anderen bisher genutzten Geräten. Ich weiß nicht wo die Grenzen dieses Smartphones liegen denn ich konnte Sie während des Tests nicht finden.

Durch das mitgelieferte Schnelladenetzteil lässt sich das S6 edge innerhalb von 85 Minuten vollständig laden und so hält auch eine kurze Ladung, wenns mal schnell gehen muss, für mehrere Stunden. Abgesehen davon habe ich für Notfälle eh immer ein externes Akkuladegerät (Powerbank) dabei. Ich bin sehr zufrieden mit der Akkulaufzeit!


Die Anbindung per Bluetooth funktionierte im Peugeot 2008 übrigens auch tadellos...



Die edge...

Das gebogene Display perfektioniert für mich die Optik des S6 edge und macht es optisch noch flacher und edler als zB. das normale S6. Wenn das Gerät auf dem Display liegt leuchtet die edge in Wellenförmigen Intervallen in vorher für VIP-Kontakte festgelegte Farben.


Desweiteren kann die edge auch als Anzeige für Benachrichtigungen, Wetter, Uhrzeit, Datum uvm. genutzt Werden. Das spart Akku da nicht der Ganze Bildschirm beleuchtet wird um kurz mal Benachrichtigungen zu checken. Außerdem ist die edge für eine festgelegt Zeit von bis auch als Nachtuhr nutzbar. Da zusätzliche Funktionen herunterladbar sind, werden sicher auch noch viele folgen.



Goodies und Apps

Wie immer ist auch auf diesem Gerät einiges an Apps vorinstalliert, leider kann man das meiste immer noch nicht deinstallieren sondern nur deaktivieren (bei 64GB aber nicht weiter schmerzlich). Von Google z.B. nutze ich nur Maps, Chrome und Gmail, alles andere wird deinstalliert bzw deaktiviert. Microsoft Apps nutze ich gar nicht... was ich aber wirklich empfehlen kann ist die Kick App von Samsung (Fußball liegen und Spiele) ich finde es gibt keine bessere Fußball App und in der neuesten App-Version sind Benachrichtigungen jetzt auch in der edge an zeigbar. Zum lesen für ebooks, was durch das brillante Display eine Augenweide ist, nutze ich z.B. den Fabrik reader mit ihm sind alle Formate lesbar und der ist einfach top! Leider nicht mehr im Playstore vorhanden aber Hier.

Fazit und Detailfotos

Mein Fazit.. was soll ich sagen, ich bin restlos begeistert und fest überzeugt, dass das S6 edge nicht nur aktuell, sondern eine ganze Weile das Smartphone Nummer 1 sein wird! Es hebt sich optisch von den gängigen Smartphones ab und ist einfach unverwechselbar, dazu elegant und absolut hochwertig verarbeitet. 
Im Übrigen konnte ich bei meinem Testgerät keinerlei Verarbeitungsfehler, die in vielen Foren heiß diskutiert werden, feststellen. Weder einen wackeligen Home Button, noch Blasen unter dem Display oder eine nicht mittig verbaute Kameralinse. Bei mir ist alles Highend und so wie man es für ein Smartphone dieser Preis- und Qualitätsklasse erwartet.

Meine Bewertung 1 bis 5 Sterne


Erster Eindruck     ★★★★★

Lieferumfang        ★★★☆☆

Einrichtung           ★★★★

Kamera                 ★★★★★

Displ. und Perf.     ★★★★★

edge                     ★★★★★

Goodies u. Apps   ★★★☆☆











Gastbeitrag in Zusammenarbeit mit Nina S.


#Tests, #Samsung, #S6edge